Die Bücherei... lesen, spielen, Leute treffen

Hygienevorgaben in den Büchereien in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen

Liebe Leserinnen und Leser, unsere Bücherei in Marienfeld ist donnerstags von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und sonntags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr für Sie geöffnet.

Bei uns gilt, wie in allen anderen öffentlichen geschlossenen Räumen auch, eine Mundschutz- und Abstandspflicht. Darüber hinaus können jeweils nur eine bestimmte Anzahl an Personen in die Büchereien eingelassen werden. Auch sollen die Bestell- und Abholdienste weitergeführt werden, um großen Menschenansammlungen in und vor den Büchereien vorzubeugen.

Grundsätzlich appellieren aber alle drei Büchereien an ihre Leser den Besuch im Sinne der staatlichen Maßgaben zur Verhinderung einer erneuten Ausbruchswelle des Corona-Virus so kurz wie möglich zu gestalten. Daher werden auch vorerst keine Recherche- beziehungsweise Sitzplätze oder Getränke zur Verfügung gestellt. Verbunden damit ist zudem die Bitte an Familien, die Büchereien nur mit möglichst wenigen Mitgliedern zu besuchen. Pflicht ist es hingegen an allen drei Standorten, sich vor Eintritt in die Bücherei schriftlich registrieren zu lassen. Trotz dieser Einschränkungen freuen sich alle drei Büchereien gleichermaßen, ihre Leser endlich wieder bei sich begrüßen zu dürfen.

Ferienzeit ist Lesezeit - Eine Rückschau

Sommerleseclub  Sommerleseclub

Im Rahmen unserer Aktion "Ferienzeit ist Lesezeit" haben etliche Kinder einen Berwertungsbogen über ein gelesenes Buch abgegeben und konnten sich so einen Gutschein für ein Eis abholen. Die Kinder haben die Bewertungsbögen sehr ansprechend und liebevoll gestaltet. Es sind einige Kunstwerke entstanden.

Danke

neuer Korbsessel

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Monika Klima für die Spende eines Korbsessels.

Schreib- und Malwettbewerb der OGGS Marienschule und der Bücherei Marienfeld

Bild OGGS  Bild OGGS

Das Team der OGGS der Marienschule möchte auch zu Coronazeiten den Eltern zur Seite stehen. Neben vielen Anregungen zum Basteln, Expermimentieren, Malen und Lesen konnte jedes Kind der OGGS an einem Mal- und Schreibwettbewerb in Kooperation mit der Bücherei Marienfeld teilnehmen.
Das Thema lautete: "Mein abenteuerlicher Weg zum Ende des Regenbogens".
Jedes teilnehmende Kind erhielt einen Preis. Die Geschichten und Bilder sind in der Bücherei ausgestellt.

75 Jahre Pippi Langstrumpf

Büchertisch: Pippi Langstrumpf

Seit fast 75 Jahren lieben die Kinder sie "Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf" kurz Pippi genannt: ihren Humor, ihr großes Herz, ihre Schlagfertigkeit, ihre Hilfsbereitschaft und ihren Mut, Schwächere in Schutz zu nehmen.
1949 brachte der Hamburger Verleger Friedrich Oetinger das Buch der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren in deutscher Sprache heraus.
Die Bücherei hat Pippis Geburtstag zum Anlass genommen, einen Büchertisch zum Thema aufzubauen und Rätselaufgaben auszulegen, die zuhause bearbeitet werden können.

Virtuelle Leseideen

Die Fachstelle Büchereien des Bischöflichen Generalvikariats Münster hat einige virtuelle Leseideen zusammengestellt. Sie finden die Adressen auf unserer Homepage unter → Links.

Besuch von der OGGS Marienfeld

 Wanja  Wanja
 

Im Dezember besuchte uns eine Gruppe der OGGS Marienfeld anlässlich ihrer Adventsfeier. Es wurde die Geschichte „Es klopft bei Wanja in der Nacht” erzählt. Dabei sorgte ein geheimnisvoller Kasten für Spannung. Langsam öffneten sich die Türen des Kamishibai-Erzähltheaters und die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer schauten gebannt auf die Bilder, anhand derer die Geschichte erzählt wurde.

Annelie Sieweke hat die Erzählung musikalisch begleitet. Mit Kinderpunsch und Leckereien machten es sich die Kinder gemütlich und verfolgten aufmerksam das Geschehen. Zum Abschluss bastelte jedes Kind passend zur Jahreszeit eine Schneeflocke.

Land NRW unterstützt kirchliche Büchereien

Auch Bücherei Marienfeld profitiert von Förderpaket

Die Bücherei Marienfeld hat in diesem Jahr erstmals vom Förderprogramm des Landes NRW zur Stärkung ehrenamtlich geführter Büchereien profitiert. So erhielt die Bücherei am Klosterhof insgesamt 1.000 € mit 10%iger Selbstbeteiligung für die Aktualisierung der eigenen Medienbestände. Nach dem das Programm im letzten Jahr vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft als dreijähriges Projekt mit einem Investitionsvolumen von 1,5 Millionen Euro ins Leben gerufen wurde, gab Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen nun eine einjährige Verlängerung und nochmalige Erhöhung der Fördergelder um 500.000€ bekannt. Somit stellt das Land bis 2021 insgesamt zwei Millionen Euro für die kirchlichen Büchereien zur Verfügung. Förderberechtigt sind alle ehrenamtlich geführten Büchereien mit einer Mindestöffnungszeit von sechs Stunden in der Woche. Die Bücherei Marienfeld hofft im Zuge der Weiterführung des Programms auch im kommenden Jahr zusätzliche Fördermittel zu erhalten. Weitere Informationen können der Pressemitteilung des Landes entnommen werden:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/land-erhoeht-foerderung-fuer-kirchliche-buechereien-auf-zwei-millionen-euro

Orimoto-Ausstellung auf Wanderschaft

Bücherei Marienfeld vermittelte außergewöhnlichen Kulturaustausch

Orimoto-Ausstellung

Ein ziemlich außergewöhnlicher Kulturaustausch zwischen Harsewinkel und der lettischen Partnerstadt Mazsalaca fand kürzlich auf Initiative der Bücherei Marienfeld seinen vorläufigen Höhepunkt. Anlässlich des Besuches einer lettischen Delegation auf dem Harsewinkeler Weihnachtsmarkt, kehrten auch Exemplare der Orimoto-Ausstellung von Paul Kornfeld zurück in die Heimat. Zuvor waren sie für ein dreiviertel Jahr in der Bücherei von Maszalaca ausgestellt gewesen.

Nach dem sich der Bürgermeister von Mazsalaca, Harijs Rokpelnis, im Rahmen eines vorherigen Besuches so begeistert von der Orimoto-Ausstellung Kornfelds in der Harsewinkeler Stadtbücherei gezeigt hatte, kam unserer Büchereileiterin, Agnes Kasselmann, die Idee einer ähnlichen Ausstellung in Lettland. Zu diesem Zweck vermittelte sie zwischen dem lettischen Stadtoberhaupt und dem heimischen Künstler einen Austausch. Infolgedessen machten sich die Exemplare denn also auf die lange Reise nach Lettland, wo sie weitere Bewunderer finden konnten. Einen ganz besonderen Reiz hatte dieser Austausch, weil die Orimoto-Kunst, nach Auskunft von Rokpelnis, in Lettland bislang gänzlich unbekannt gewesen war.

Auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt übergaben die angereisten Letten nach zweitägiger Busreise die ausgeliehenen Orimoto-Exemplare wieder zurück an den Besitzer. Schon die erste Ausstellung in Harsewinkel hatte für Begeisterung gesorgt. Kein Wunder, handelt es sich bei Orimoto doch um eine tolle Art alte Bücher kreativ zu verwerten und neu zu erfinden. Daher dürfte die Hoffnung der Bücherei Marienfeld, in 2020 auch in den eigenen Räumlichkeiten einzelne Exemplare Kornfelds ausstellen zu können, wenig überraschen. Zusätzlich wird versucht, den Künstler für einen praktischen Einführungskurs in die Orimoto-Kunst zu gewinnen.

Auf den Spuren der historischen Papierherstellung

Mitarbeiterausflug der Bücherei Marienfeld zur Sägemühle Meier Osthoff

Papier schöpfen  Papier schöpfen

Als Bücherei hat man natürlicherweise viel mit Büchern zu tun – und diese bestehen bekanntermaßen aus Papier. Was liegt somit für die Mitarbeiter einer entsprechenden Einrichtung näher, als sich einmal auf die Spuren der Papierherstellung zu begeben, um herauszufinden, wo denn der Rohstoff, der die Grundlage der eigenen wöchentlichen Arbeit darstellt, eigentlich so herkommt. Das dachte sich auch das Team der Bücherei Marienfeld und begab sich daher im Rahmen des diesjährigen Mitarbeiterausflugs zur Sägemühle Meier-Osthoff in der Beller Heide, in Harsewinkel. Dabei stand unter anderem ein Kurs auf dem Plan, in welchem den Bücherei-Mitarbeitern die historische, von Hand geschöpfte Papierherstellung näher gebracht wurde. Darüber hinaus erhielten die Teilnehmer auch viele weitere interessante Informationen über die Entstehung und Zukunft des Fördervereins Sägemühle Meier-Osthoff Harsewinkel e.V.

Der Förderverein wurde 2009 gegründet und hat sich der Förderung der denkmalgeschützten und in Ostwestfalen einzigartigen Sägemühle aus dem 19. Jahrhundert verschrieben. Neben dem Erhalt der historischen Gebäude bietet der Verein aber eben auch die Möglichkeit, in einem entsprechenden Kurs selbst Hand anzulegen und in der vor Ort befindlichen Papiermanufaktur Papier so herzustellen, wie es früher gemacht wurde. Bestandteile dieses Kurses sind eine theoretische und praktische Einführung, ehe unter Anleitung am Bütt selbst geschöpft werden kann. So machten sich schließlich auch die Mitarbeiter der Bücherei Marienfeld, mit Unterstützung des ersten Vorsitzenden des Fördervereins Theo Streffing, hoch motiviert ans Werk und konnten vortreffliche Ergebnisse erzielen. Der Besuch der Sägemühle mitsamt einer Belegung des Kurses wurde von allen Teilnehmern als sehr lohnenswert empfunden und kann somit allen Lesern der Bücherei Marienfeld nur wärmstens empfohlen werden. Zum Abschluss des Tages kam man dann noch auf dem Gelände der Sägemühle unter Bäumen zusammen und beendete den Ausflug in gemütlicher Runde bei Kaffee, Tee und selbst gebackenem Kuchen.

Kaffeepause

Neu: Tiptoi CREATE

Wir haben ein neues Medium
in unserer Bücherei aufgenommen
für Kinder ab 6 Jahren.
Werdet kreativ mit Tiptoi CREATE.
Jetzt mit Aufnahmefunktion im Stift.






Neuerwerbungen

Veranstaltungshinweis

Aufgrund der aktuellen Lage
finden zur Zeit
keine Veranstaltungen in den
Harsewinkeler Büchereien statt.








weitere Infos

Info

Ab dem 1. April 2020
erhöht sich die
Jahresgebühr auf 15,00 € ohne und
auf 18,00 € mit E-Medien Ausleihe.


Kinderbuchautor
Christian Tielmann erneut zu Gast
in der Bücherei Marienfeld
am 22. Juni 2021.




Kontakt

KÖB St. Marien
Klosterhof 14
33428 Marienfeld

fon: 05247 4042489
mail: info[at]koeb-marienfeld.de

 

Öffnungszeiten

Donnerstag14:00 – 18:00 Uhr
Sonntag10:00 – 12:00 Uhr
  
An gesetzlichen und kirchlichen Feiertagen ist die Bücherei geschlossen.

 

REDAXO 5 rocks!