Die Bücherei... lesen, spielen, Leute treffen

Danke

Spende

Die Bücherei Marienfeld bedankt sich ganz herzlich bei der Sparkasse Gütersloh/Rietberg für die Spende von 300€. So war es uns möglich, einen wunderschönen Mattenwagen zu kaufen. Die Matten werden bei den Veranstaltungen für Kinder eingesetzt (Bücherei-AG, Bibfit, Vorlesestunden usw.) und finden großen Anklang.

Besuch von der OGGS Marienfeld

 Wanja  Wanja
 

Im Dezember besuchte uns eine Gruppe der OGGS Marienfeld anlässlich ihrer Adventsfeier. Es wurde die Geschichte „Es klopft bei Wanja in der Nacht” erzählt. Dabei sorgte ein geheimnisvoller Kasten für Spannung. Langsam öffneten sich die Türen des Kamishibai-Erzähltheaters und die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer schauten gebannt auf die Bilder, anhand derer die Geschichte erzählt wurde.

Annelie Sieweke hat die Erzählung musikalisch begleitet. Mit Kinderpunsch und Leckereien machten es sich die Kinder gemütlich und verfolgten aufmerksam das Geschehen. Zum Abschluss bastelte jedes Kind passend zur Jahreszeit eine Schneeflocke.

Christklotz-Torte zur Weihnachtsfeier

Bücherei Marienfeld besann sich auf jahrhundertealten Brauch

Christklotz  Christklotz

Bis ins sechste Jahrhundert reichen die Spuren des weihnachtlichen Christklotz-Brauches zurück, der vor allem ab dem 17. Jahrhundert in Europa allgegenwärtig war. Zwar hat die Popularität über die Jahre nachgelassen, doch insbesondere in christlichen Familien lassen sich auch heute noch Anknüpfungspunkte zu damals feststellen. Ob unter den Namen Christbrand, Weihnachtsscheit, Holzscheit, Mettenschock, Judblock, Yuelog oder eben Christklotz; das Ritual des Holzklotzverbrennens gehörte viele Jahre zum christlichen Weihnachtsfest genauso dazu wie heute der Weihnachtsbaum. Grundsätzlich besagt der Brauch, dass am Heiligen Abend ein geweihter Holzscheit aus Eiche oder Esche in den Ofen oder Kamin gelegt und angezündet werden muss. Im Optimalfall brennt dieser Scheit dann bis ins neue Jahr und wird anschließend auf dem Feld verteilt. Dadurch soll eine gesegnete Ernte im kommenden Jahr gewährleistet werden. Je nach Region ist dieser Vorgang auch mit weiteren Traditionen wie dem Aufsagen von Sprüchen oder dem Übergießen von Wein verbunden. Ein ganz besonderes Denkmal wurde dem Christklotz-Brauch in Frankreich mit dem weihnachtlichen Gebäck „Buche de Noel“ gesetzt, das die Form eines Holzstammes hat. Zur Erinnerung an den historischen Weihnachtsbrauchtum, besann sich die Bücherei Marienfeld anlässlich ihrer Weihnachtsfeier auf die Christklotz-Tradition. So waren alle Mitarbeiter kurz vor Weihnachten auf ein Stück „Buche de Noel“ Torte eingeladen, um sich auf die Feiertage einzustimmen.

Land NRW unterstützt kirchliche Büchereien

Auch Bücherei Marienfeld profitiert von Förderpaket

Die Bücherei Marienfeld hat in diesem Jahr erstmals vom Förderprogramm des Landes NRW zur Stärkung ehrenamtlich geführter Büchereien profitiert. So erhielt die Bücherei am Klosterhof insgesamt 1.000 € mit 10%iger Selbstbeteiligung für die Aktualisierung der eigenen Medienbestände. Nach dem das Programm im letzten Jahr vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft als dreijähriges Projekt mit einem Investitionsvolumen von 1,5 Millionen Euro ins Leben gerufen wurde, gab Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen nun eine einjährige Verlängerung und nochmalige Erhöhung der Fördergelder um 500.000€ bekannt. Somit stellt das Land bis 2021 insgesamt zwei Millionen Euro für die kirchlichen Büchereien zur Verfügung. Förderberechtigt sind alle ehrenamtlich geführten Büchereien mit einer Mindestöffnungszeit von sechs Stunden in der Woche. Die Bücherei Marienfeld hofft im Zuge der Weiterführung des Programms auch im kommenden Jahr zusätzliche Fördermittel zu erhalten. Weitere Informationen können der Pressemitteilung des Landes entnommen werden:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/land-erhoeht-foerderung-fuer-kirchliche-buechereien-auf-zwei-millionen-euro

Orimoto-Ausstellung auf Wanderschaft

Bücherei Marienfeld vermittelte außergewöhnlichen Kulturaustausch

Orimoto-Ausstellung

Ein ziemlich außergewöhnlicher Kulturaustausch zwischen Harsewinkel und der lettischen Partnerstadt Mazsalaca fand kürzlich auf Initiative der Bücherei Marienfeld seinen vorläufigen Höhepunkt. Anlässlich des Besuches einer lettischen Delegation auf dem Harsewinkeler Weihnachtsmarkt, kehrten auch Exemplare der Orimoto-Ausstellung von Paul Kornfeld zurück in die Heimat. Zuvor waren sie für ein dreiviertel Jahr in der Bücherei von Maszalaca ausgestellt gewesen.

Nach dem sich der Bürgermeister von Mazsalaca, Harijs Rokpelnis, im Rahmen eines vorherigen Besuches so begeistert von der Orimoto-Ausstellung Kornfelds in der Harsewinkeler Stadtbücherei gezeigt hatte, kam unserer Büchereileiterin, Agnes Kasselmann, die Idee einer ähnlichen Ausstellung in Lettland. Zu diesem Zweck vermittelte sie zwischen dem lettischen Stadtoberhaupt und dem heimischen Künstler einen Austausch. Infolgedessen machten sich die Exemplare denn also auf die lange Reise nach Lettland, wo sie weitere Bewunderer finden konnten. Einen ganz besonderen Reiz hatte dieser Austausch, weil die Orimoto-Kunst, nach Auskunft von Rokpelnis, in Lettland bislang gänzlich unbekannt gewesen war.

Auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt übergaben die angereisten Letten nach zweitägiger Busreise die ausgeliehenen Orimoto-Exemplare wieder zurück an den Besitzer. Schon die erste Ausstellung in Harsewinkel hatte für Begeisterung gesorgt. Kein Wunder, handelt es sich bei Orimoto doch um eine tolle Art alte Bücher kreativ zu verwerten und neu zu erfinden. Daher dürfte die Hoffnung der Bücherei Marienfeld, in 2020 auch in den eigenen Räumlichkeiten einzelne Exemplare Kornfelds ausstellen zu können, wenig überraschen. Zusätzlich wird versucht, den Künstler für einen praktischen Einführungskurs in die Orimoto-Kunst zu gewinnen.

„Bee-Bots“ bereichern Sortiment der drei örtlichen Büchereien

Bücherei Marienfeld testete neues Medium für Kinder

Kinderspiel: Bee Bots

Stillstand ist Rückschritt. Eine Weisheit, die nicht nur für die Wirtschaft, sondern in abgeschwächter Form sicherlich auch für öffentliche Einrichtungen wie eine Bücherei Gültigkeit besitzt. Und das besonders im Zeitalter der Digitalisierung. Um einen solchen Stillstand zu verhindern, ist die Bücherei Marienfeld ständig auf der Suche nach neuen Medien, die das Potenzial besitzen, das eigene Sortiment zu bereichern. Als besonders hilfreich erweist sich hierbei das Angebot der Fachstelle Büchereien des Bischöflichen Generalvikariats zu Münster, allen Büchereien im Bistum Medienpakete zum Ausprobieren für zwei Wochen kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Zuletzt konnten auf diese Weise von der Bücherei Marienfeld die sogenannten „Bee-Bots“ der Firma DO-IT@School B.V. auf ihre Tauglichkeit getestet und für so gut befunden werden, das sie nach Anschaffung durch die Marienfelder Bücherei auch den beiden anderen örtlichen Büchereien in Harsewinkel und Greffen, allen Kindergärten, der Offenen Ganztagsschule Marienfeld (OGS) sowie der Randstundenbetreuung zugänglich gemacht werden sollen.

Bei den „Bee-Bots“ handelt es sich um kleine Roboter, anhand derer Kinder spielend programmieren lernen können. Möglich gemacht wird dies durch Tasten auf den Rücken der Roboter, mit denen sie sich steuern lassen. So können mit den Tasten Vorwärts, Rückwärts, Drehung um 90° nach rechts und Drehung um 90° nach links Befehlsketten programmiert werden, die nach Bestätigung der Go-Taste vom Roboter ausgeführt werden. Auf diese Weise erhalten die Kinder erste Einblicke in die elementare Robotik und gewinnen Verständnis für das Programmieren mithilfe von einzelnen Befehlen. Im Praxistest der Bücherei Marienfeld erwiesen sich die drei im Probierpaket, das zusätzlich eine Spielanleitung und zwei dazugehörige Spielmatten enthielt, befindlichen Bee-Bots besonders für die neu angelaufene Bücherei-AG als geeignet; während sich ein Einsatz innerhalb der regulären Öffnungszeiten als weniger erfolgversprechend herausstellte. So freut sich die Bücherei Marienfeld nicht nur ausdrücklich darüber, wieder eine Bücherei-AG für die Marienfelder Grundschule anbieten zu können, sondern hat mit den „Bee-Bots“ zusätzlich eine neue Möglichkeit gefunden, die AG zeitgemäß und besonders attraktiv zu gestalten. Da die AG einmal in der Woche stattfindet, besteht somit auch für die anderen interessierten Einrichtungen die Möglichkeit die „Bee-Bots“ in der jeweils eigenen Bildungsarbeit einzusetzen. Ferner können dadurch die Kosten auf mehrere Schultern verteilt werden.

Faszination Natur- und Landschaftsfotografie

Buchspende für die Bücherei Marienfeld

Vulkane

Seit jeher lassen sich Menschen von der einzigartigen Naturlandschaft unserer Erde inspirieren und faszinieren. Die Marienfelderin Klaudia Kretschmar hat aus dieser Faszination einen Beruf gemacht und widmet einen Großteil ihrer Arbeit als freischaffende Grafikerin und Fotografin der Natur- und Landschaftsfotografie. Dabei haben es ihr vor allem Vulkanlandschaften angetan, denen sie sich unter anderem während mehrerer Foto-Reisen zusammen mit dem Vulkan-Fotografen Wolfgang Müller annäherte. Aus den Fotos dieser Reisen entstand schließlich das Foto-Buch „Vulkane hautnah: Augenblicke der Schöpfung“, das Kretschmar nun kürzlich ihrer heimatlichen Bücherei Marienfeld als Spende hat zugute kommen lassen. Im Rahmen dieses Zusammentreffens wurde außerdem der beiderseitige Wunsch nach einem weitergehenden Austausch geäußert. So kam es letztlich auf Anregung unserer Büchereileiterin Agnes Kasselmann vom 11. Oktober bis 20. November zu der Ausstellung „Wundersamer Formenschatz der Bäume“ in der Bücherei Harsewinkel, die den neuesten Bilder-Zyklus Kretschmars zum Thema hatte. Für die Buchspende bedankt sich die Bücherei Marienfeld an dieser Stelle ganz herzlich!

Ferienzeit ist Lesezeit

Rückschau

Buchbewertung  Buchbewertung

Im Rahmen unserer Aktion "Ferienzeit ist Lesezeit" haben 36 Kinder einen Berwertungsbogen über ein gelesenes Buch abgegeben und konnten sich so einen Gutschein für ein Eis abholen. Die Kinder haben die Bewertungsbögen sehr ansprechend und liebevoll gestaltet. Einige Beispiele stellen wir hier vor.

Buchbewertung

Auf den Spuren der historischen Papierherstellung

Mitarbeiterausflug der Bücherei Marienfeld zur Sägemühle Meier Osthoff

Papier schöpfen  Papier schöpfen

Als Bücherei hat man natürlicherweise viel mit Büchern zu tun – und diese bestehen bekanntermaßen aus Papier. Was liegt somit für die Mitarbeiter einer entsprechenden Einrichtung näher, als sich einmal auf die Spuren der Papierherstellung zu begeben, um herauszufinden, wo denn der Rohstoff, der die Grundlage der eigenen wöchentlichen Arbeit darstellt, eigentlich so herkommt. Das dachte sich auch das Team der Bücherei Marienfeld und begab sich daher im Rahmen des diesjährigen Mitarbeiterausflugs zur Sägemühle Meier-Osthoff in der Beller Heide, in Harsewinkel. Dabei stand unter anderem ein Kurs auf dem Plan, in welchem den Bücherei-Mitarbeitern die historische, von Hand geschöpfte Papierherstellung näher gebracht wurde. Darüber hinaus erhielten die Teilnehmer auch viele weitere interessante Informationen über die Entstehung und Zukunft des Fördervereins Sägemühle Meier-Osthoff Harsewinkel e.V.

Der Förderverein wurde 2009 gegründet und hat sich der Förderung der denkmalgeschützten und in Ostwestfalen einzigartigen Sägemühle aus dem 19. Jahrhundert verschrieben. Neben dem Erhalt der historischen Gebäude bietet der Verein aber eben auch die Möglichkeit, in einem entsprechenden Kurs selbst Hand anzulegen und in der vor Ort befindlichen Papiermanufaktur Papier so herzustellen, wie es früher gemacht wurde. Bestandteile dieses Kurses sind eine theoretische und praktische Einführung, ehe unter Anleitung am Bütt selbst geschöpft werden kann. So machten sich schließlich auch die Mitarbeiter der Bücherei Marienfeld, mit Unterstützung des ersten Vorsitzenden des Fördervereins Theo Streffing, hoch motiviert ans Werk und konnten vortreffliche Ergebnisse erzielen. Der Besuch der Sägemühle mitsamt einer Belegung des Kurses wurde von allen Teilnehmern als sehr lohnenswert empfunden und kann somit allen Lesern der Bücherei Marienfeld nur wärmstens empfohlen werden. Zum Abschluss des Tages kam man dann noch auf dem Gelände der Sägemühle unter Bäumen zusammen und beendete den Ausflug in gemütlicher Runde bei Kaffee, Tee und selbst gebackenem Kuchen.

Kaffeepause

Neu: Tonies

Wir haben ein neues Medium
in unserer Bücherei aufgenommen:
Die Toniebox und viele
Tonie-Figuren zur Ausleihe
für unsere kleinen Besucher.






Neuerwerbungen

Veranstaltungshinweis

“Der englische Salon” -
ein Hörstück mit englischen Geschichten
mit der Schauspielerin Anja Bilabel
und der Konzertharfenistin Verena Volkmer
Mittwoch, den 05.02.2020
um 19:30 Uhr in der
Stadtbücherei St. Lucia, Harsewinkel





weitere Infos

Info

Kinderbuchautor
Christian Tielmann erneut zu Gast
in der Bücherei Marienfeld
am 17. September 2020.






Kontakt

KÖB St. Marien
Klosterhof 14
33428 Marienfeld

fon: 05247 4042489

 

Öffnungszeiten

Donnerstag14:00 – 18:00 Uhr
Sonntag10:00 – 12:00 Uhr
  
An gesetzlichen und kirchlichen Feiertagen ist die Bücherei geschlossen.

 

REDAXO 5 rocks!